News

Michael Frank: Top-Ergebnisse in Antalya

Zwei Turniere absolvierte Michael Frank bei seinem Türkei-Trip. Dabei wusste der Eisenstädter auf zwei unterschiedlichen Belägen zu überzeugen. Auf Sand erreichte er im Einzel die zweite Runde und im Doppel das Viertelfinale, auf Hartplatz stand sogar das Einzel-Achtelfinale zu Buche.

Michael Frank: Antalya war eine Reise wert

Zwei Turnier absolvierte Michael Frank bei seinem Türkei-Trip. Dabei wusste der Eisenstädter auf zwei unterschiedlichen Belägen zu überzeugen. Auf Sand erreichte er im Einzel die zweite Runde und im Doppel das Viertelfinale, auf Hartplatz stand sogar das Einzel-Achtelfinale zu Buche. 

mail
https://www.tennisburgenland.at/fileadmin/_processed_/0/3/csm_michi_frank3_31345b8ce1.jpg


Einen Auftakt nach Maß gab es für Michael Frank am türkischen Sand beim GD Tennis Cup im Feriendomizil Antalya. Der Rumäne Eric Daniel Bogdan stellte keine allzu große Hürde für das BTV-Ass dar. Leider wollte es die so, dass Frank schon in Runde zwei auf die Nummer zwei des Turniers, den Türken Emir Sendogan, traf. Der Burgenländer verlangte dem späteren Turniersieger vor allem in Durchgang eins alles ab, musste diesen aber mit 4:6 abgeben. Der zweite Durchgang endete mit einem 1:6. „Das Ergebnis sieht klarer aus, als es war. Ich habe gut gespielt, das Match war sehr umkämpft, doch er hat immer die wichtigen Punkte für sich entschieden“, war Michael Frank mit seiner Leistung zufrieden. Ein Erfolgserlebnis gab es auch im Doppel. Mit dem Italiener Giorgio Tabacco feierte der Österreichs U16-Meister zwei Siege, ehe sich das Duo in der Runde der letzten Acht einer rumänischen Paarung beugen musste.
 
Weiter ging es für Michi Frank wie eingangs erwähnt ebenfalls in Antalya aber eben auf Hartplatz. Da sich Frank erst kurzfristig für ein Antreten beim Ata Kuner ITF Juniors Cup entschied, musste er auch die Qualifikation bestreiten. In Nachhinein gesehen kein Fehler, denn der Eisenstädter hatte damit etwas Zeit sich an den veränderten Untergrund zu gewöhnen. Und er schaffte es auch sehr schnell. Nach einem Kampfsieg zum Auftakt war die Umstellung geschafft, der BTV-Athlet schoss den Türken Bartu Citak vom Platz und sich selbst ins Hauptfeld. Und der Erfolgslauf sollte weitergehen. Der große Ukrainer Anatoliy Voloshyn musste sich ebenso in zwei Sätzen geschlagen geben wie die Nummer 20 der Tennis Europe-Rangliste, der Rumäne Dragos Petre Popeanga. Nach vier Siegen in Folge sollte die Nummer sieben der Setzliste, Mustafa Erdogan (TUR), zum Stolperstein werden. „Das war ein richtig gutes Spiel“, kommentierte Frank die 6:2, 2:6 und 3:6-Niederlage.
 
Michael Frank zieht nach den beiden Turnieren eine zwiespältige Bilanz: „Von den Ergebnisse her, hätte es ein bisschen mehr sein können. Ich hatte aber leider früh sehr starke Gegner. Mit meinen Leistungen bin ich aber sehr zufrieden.“ In rund einem Monat geht es ein weiteres Mal nach Antalya, zuvor geht es noch zu den Österreichischen Jugendhallenmeisterschaften. Allerdings muss mit dem Trainerteam noch abgestimmt werden, ob es zu den U16-Titelkämpfen nach Seefeld oder zum U18-Bewerb nach Wolfsberg geht.
 
Detailergebnisse GD Tennis Cup I: 
http://www.itftennis.com/juniors/tournaments/tournament/info.aspx?tournamentid=1100041238 
 
Detailergebnisse Ata Kuner ITF Junior Cup: 
http://www.itftennis.com/juniors/tournaments/tournament/info.aspx?tournamentid=1100041239
 

User ImageHeinz Mock, 05. March 2018, 00:00 Uhr